Akkordeon · Komposition

About


Geboren und aufgewachsen am Rande des Nördlichen Eismeeres, im russischen Seweromorsk, stammt Oleg Nehls aus dem Land der Mitternachtssonne, der Polarlichter und der schier unendlichen, spärlich besiedelten Weiten.  Hier beginnt er, im Alter von sieben Jahren, mit dem Spiel des Bajan, des russischen Knopfakkordeons. Das Studium dieses Instruments, dessen eigenwillige Klangfarbe schon Tschaikowskij für seine Kompositionen zu nutzen wußte, bringt Oleg Nehls ein gutes Jahrzent später, nach St. Petersburg, wo er am legendären Rimski-Korsakow-Konservatorium im Jahre 1980 sein Examen ablegt.

Doch weder im traditionellen Bajan-Repoertoire, noch in Adaptionen der großen Meisterwerke europäischer Klassik, sieht Oleg Nehls die Möglichkeiten seines Instruments ausgeschöpft.  Gleichsam aus Not wendet er sich daher schon früh der Komposition zu.  In den folgenden Jahren bereist er als mitglied verschiedener Ensembles seine Heimat und anverwandelt sich dabei die vielfältigen musikalischen Ausdrucksformen der russischen Volksmusik, vom Kaukasus bis zum Amur, vom Schwarzen Meer bis nach Sibirien.

1996 zieht Oleg Nehls nach Berlin.  Hier gelingt es ihm, die Vielfalt seiner Inspirationsquellen zu einem einzigen, bewegten Strom zusammenfließen zu lassen, aus dem er fortan schöpft: Solokompositionen, Theatermusik und nicht zuletzt Stücke für die Gruppe “Talisman”, mit der Oleg Nehls seit 2000 Konzertreisen durch ganz Europa unternimmt.  Sein Schaffen wurzelt noch immer in den Traditionen russischer, polyphoner Musik, geht jedoch weit darüber hinaus.  Anklänge an Brahms und Schostakowitsch finden sich bei Oleg Nehls ebenso, wie der Einfluß Piazzollas; immer jedoch spricht seine Musik mit eigener Stimme – voll Schwermut und Ironie, voll Feinheit und Kraft.

gut

Tätigkeiten als Komponist, Musiker und Darsteller

2017   Theaterschafft, Leipzig
  Kindertheaterstück „Sechse kommen durch die Welt”

2016   Theaterschafft, Leipzig
  Kindertheaterstück „Sechse kommen durch die Welt”

2015    Cirque Bouffon, Frankreich
  “Solvo”

2015   Theaterschafft, Leipzig
  Kindertheaterstück „Sechse kommen durch die Welt”

2014   Theaterschafft, Leipzig
  Kindertheaterstück „Sechse kommen durch die Welt“

2014   Monbijou Theater Berlin
  Theaterstück „Mandragola“

2012   Hexenkessel Hoftheater, Berlin
  Theaterstück „König-Hirsch“

2012   Hexenkessel Hoftheater, Berlin
  Theaterstück „Candid“

2011   Lazzo Mortale und Hexentheater Hoftheater, Berlin
  Theaterstück „Georg Dandin“

2009   Neubrandenburger Philharmonie, Neubrandenburg/Neustrelitz
  Musical „Sorbas“

2008   DNT,  Weimar
  Kindertheaterstück „Ronja-Räubertochter“

2007    DNT,  Weimar
  Kindertheaterstück „Verkracht-Verliebt“

2007   Variete Wintergarten, Berlin
  „Furioso“

2006   Variete Kristallpalast, Leipzig
  „Miss Geschick“

2005   Theaterschafft, Leipzig
  Theaterstück „Augenblick des Glücks“

2005   Theater in Marienbad, Freiburg
  Theaterstück „Chantekler“

2003   Theaterschafft, Leipzig-Potzdam
  Kindertheaterstück „Gojgoj“

Schwarz-weiss-1 2

Projekte


Solo-Projekt Akkordeon +

Die Hauptidee des Projekts ist es, den Klang eines “Live” -Instruments, in diesem Fall eines Akkordeons, mit Elektronik zu vermischen. Ein Akkordeon mit eingebautem MIDI-System kann wie ein kleines Ensemble verschiedener Instrumente oder sogar wie ein großes Orchester klingen.

Das Programm trägt den Namen “Bilder ohne Ausstellung”. Es handelt sich hierbei um sogenannte Programmmusik. Das heißt, dass die gespielte Instrumentalmusik an sich keinen verbalen Text enthält,  aber dennoch von erzählten Erklärungen zum Inhalt begleitet wird. Diese kleinen vom Künstler verfassten musikalischen Geschichten sind inspiriert von lebendigen Bildern, die in Erinnerung bleiben, sowie von konkreten Erfahrungen aus dem Leben des Künstlers.

Talisman

New-Gypsy-Art nennen die Musiker der Gruppe “Talisman” ihr Repertoire, das unverkennbar seine Wurzeln in der Musik der Roma hat und doch so viele unterschiedliche Stilelemente vereint. Talisman’s Interpretationen und Eigenkompositionen zu beschreiben fällt schwer. Das umfangreiche Repertoire der Band sperrt sich gegen üblichen musikalische Schubladen. Es ist diese bezaubernd rasante Mischung verschiedener Musikstile zwischen Folklore, Zigeunermusik, Klassik und orientalische Einflüssen bis hin zu Flamenco und Jazz oder Rock, die „Talisman“ so unwiderstehlich macht.

Die vier Vollblutmusiker: Oleksandr Klimas – Violine und Gesang, Oleg Nehls – Knopfakkordeon, Thomas Auffarth – Bassgitarre, Jan Zimmermann – Perkussion,  setzen ihre Instrumente mit unglaublicher Präzision und unvergleichlicher Virtuosität ein und erobern dabei das Publikum im Sturm.

Trio Goigoi

Balkan meets Tango. Musette meets Impressionismus.

Oleg Nehls – Knopfakkordeon
Tom Auffahrth – Bassgitarre
Jan Zimmermann – Schlagzeug

 

KlezFez

– Klezmer Band aus Berlin

Leichtigkeit und Leidenschaft, Weinen, Lachen, Tanzen, tiefe Traurigkeit, hin zu mitreißender Fröhlichkeit.

Klezmer schafft mühelos eine Brücke zwischen verschiedenen musikalischen Kulturen.

Michael Hertling: Gesang / Gitarren
Jakob Altendorf: Klarinette / Saxophon / Querflöte
Dieter Wolter: Bass
Oleg Nehls: Akkordeon
Charly Köhn: Schlagzeug / Percussion

Piaf Chanson

“Nein, ich bereue nichts!” – war das Lebensmotto der legendärer Chansonsängerin. Ihr Leben war schillernd, schnell und stürmisch…
Weltberühmt und von Millionen verehrt hat sie das französische Chanson geprägt, das für immer untrennbar mit ihrem Namen verbunden bleibt. Ihre Chansons machten sie zur Legende. Ihren Lebensstil konnte man in den Gazetten verfolgen. Ihre Liebschaften, machte sie zu Weltstars. Mit 48 Jahren starb Edith Piaf. Sie hinterließ ca. 300 Chansons, darunter viele unvergessliche Melodien.

In diesem Programm singt Ludmila Krupskaya die bekanntesten Chansons von Edith Piaf. “Non. je ne regrette rein”, “La vie en Rose”, “Milord”, “La Foule”, “Paris” und viele andere.
Virtuos begleitet vom Alexey Krupsky (Gitarre) und Oleg Nehls (Akkordeon).

Sechse

Sechse kommen durch die ganze Welt
Sommertheater für Kinder ab 6 und Erwachsene nach den Brüdern Grimm.

Die Geschichte
Ein entlassener Soldat sucht Verbündete im Kampf gegen den ungerechten und größenwahnsinnigen König. Er findet sehr merkwürdige und wunderbare Begleiterinnen und Begleiter. Aber der König und seine ehrgeizige Tochter sind schlau. Und gefährlich. Und so müssen die Sechse alles geben und einige Abenteuer überstehen.

Das Stück
Es ist eine der verrücktesten, kraftvollsten und optimistischsten Geschichten der Brüder Grimm. Gespielt vom Schauspieler Stefan Ebeling und von einem Meister des Akkordeons, Oleg Nehls. Unter freiem Himmel und mitten im Grünen wirbeln die beiden mit Schauspiel, Tanz und viel Musik um das Publikum herum.

“Sechse kommen durch die ganze Welt” überrascht und fasziniert Zuschauer mit sechs Jahren ebenso wie die, die noch eine Null dahinter haben. An dieser Produktion stimmt schlichtweg alles. Mit Humor und Feingefühl fürs Timing, mit Fantasie und Lust am Spiel, mit der Cleverness und Schlagfertigkeit eines Impro-erfahrenen Schauspielers gelingt es Ebeling, das Publikum in seinen Bann und in die Geschichte zu ziehen.”
Leipziger Volkszeitung

„Wenn wir (sechs) zusammen sind, sollten wir wohl durch die ganze Welt kommen!“

 

Project Link

Musik


Kontakt


Oleg Nehls

Berlin, Deutschland

Email: onehls@googlemail.com

Telefon: 0176 232 302 33

Downloads